26. März 2021 ARMIN ON BIKE

BMW 330e XDrive Touring | Premium Plug-in-Hybrid mit sportlichen Genen

BMW 330e XDrive Touring | Photo: Armin Hoyer - arminonbike.com

Salzburg – BMW erweitert das elektrifizierte Angebot, jetzt wird auch der 3er Touring als Plug-in-Hybrid angeboten. Ich erhielt die Gelegenheit, den Lifestyle-Kombi ausgiebig zu testen und war dazu mit dem Allradmodell in der Ausstattungsvariante M Sport zwei Wochen lang in Salzburg und Tirol unterwegs…

Ich holte den BMW 330e XDrive Touring Freitagnachmittag bei BMW Austria in Salzburg ab. In der BMW Individual-Farbe „Oxidgrau metallic“ und mit der cognacfarbenen Lederausstattung wirkt der Wagen sehr edel. Die Speziallackierung schimmert abhängig vom Lichteinfall mehr oder weniger braun. Zur Betonung der sportlichen Optik tragen die 19“ Leichtmetallfelgen mit 225/40er-Reifen vorne und 255/35 hinten sowie die blauen Bremssättel der M Sportbremsanlage bei.

PLUG-IN-HYBRID JETZT AUCH IM 3ER TOURING

Auf Verbrennerseite werkt im 330e ein Zweiliter-Vierzylinder mit einer Leistung von 135 kW/184 PS und einem Drehmoment von 300 Nm. Die Bezeichnung Plug-in-Hybrid kommt von dem zusätzlichen Elektromotor und der Möglichkeit, den Akku mittels Ladeanschluss auch von extern zu befüllen. An einer Haushaltssteckdose ist ein maximaler Ladestrom von 10 A möglich, das ergibt eine Ladeleistung von 2,3 kW. Damit konnte ich den 12 kWh-Akku in knapp sechs Stunden vollladen. An einer Typ 2-Ladestation sind maximal 16 A und damit beim einphasig Laden 3,7 kW möglich. Damit ist die Batterie in dreieinhalb Stunden wieder zur Gänze gefüllt. Während der Fahrt wird die Batterie laufend durch Rekuperation geladen. In einem eigenen Fahrmodus kann die Batterie zu Lasten des Kraftstoffverbrauchs geladen werden, um diese für einen späteren Einsatz zur Verfügung zu haben.

Der Elektromotor leistet 83 kW/113 PS. Daraus ergibt sich eine Systemleistung von 215 kW/292 PS und ein Drehmoment von 440 Nm. Damit ist ein dynamisches Fahrerlebnis garantiert. Das M Sportpaket mit verschärftem Fahrwerk und Bremsen sowie der intelligente Allradantrieb, ließen mich mit souveräner Straßenlage die Kehren der Hochkönig Straße hinauf zum Dientner Sattel meistern. Mit reinem Verbrennerantrieb unterwegs reicht ein kurzer Kick-down, schon schaltet sich der elektrische „XtraBoost“ dazu und sorgt für noch mehr Vortrieb. Im Sport-Modus dreht die 8-Gang-Automatik die einzelnen Fahrstufen richtig aus, begleitet von einer kernigem Soundkulisse. Über die Schaltwippen am Lenkrad können die Gänge auch manuell geschalten werden.

IDEALISIERTE VERBRAUCHSANGABE

Im rein elektrischen Betrieb konnte ich auf der Landstraße bei normaler Fahrweise eine Reichweite von maximal 49 Kilometern bei einem Verbrauch von rund 20 kWh/100 km erziehlen. Im Schnitt waren es rund 45 Kilometer bei einem Verbrauch von 21,5 kWh/100 km. Im Stadtverkehr lag der Verbrauch mit rund 24 kWh/100 km etwas höher. Die Außentemperaturen bewegten sich während der Testfahrten zwischen null und sechs Grad.

Im Hybrid-Modus mit zu Fahrbeginn voll geladenem Akku bewegte sich der Verbrauch auf 100 Kilometer im Schnitt bei 3,4 l Kraftstoff und 17 kWh Strom. Dabei lag der Anteil der rein elektrisch zurückgelegten Fahrstrecke bei rund 70 Prozent und die Durchschnittsgeschwindigkeit bei 69 km/h. Nach einer Strecke von 50 Kilometern hatte die Restreichweite des Akkus einen Wert von unter 10 Kilometern erreicht. Dies hat zur Folge, dass der zuvor angegebene Verbrauch nur über eine Strecke von rund 65 Kilometern realisierbar ist. Dann ist der Akku leer und der Antrieb erfolgt nur noch durch den Verbrenner, der sich dann im Schnitt 8,1 l/100 km genehmigt. Die Werksangabe von 1,6-2,1l/100 km nach WLTP ist daher ein rein theoretischer Wert, da dafür rund 85 Prozent der Strecke rein elektrisch gefahren werden müssten und dieser nur für eine Strecke von knapp über 50 Kilometern realisierbar wäre.

INNENAUSSTATTUNG VOM FEINSTEN

Der Innenraum des BMW 330e XDrive Touring lässt keinerlei Wünsche offen. Das Öffnen des Fahrzeugs erfolgt „Keyless“. Wenn man das Smartphone als digitalen Schlüssel einrichtet, muss dieser gar nicht mitgeführt werden. Die mit feinem Leder bezogenen Sportsitze in noblem Braun sind elektrisch einstellbar und selbstverständlich beheizbar, wie auch das M Sportlenkrad. Die Sitzfläche ist verlängerbar, mit der Memory-Funktion können alle Einstellungen gespeichert werden. Die Mittelarmlehne mit eingebautem Ablagefach befindet sich auf einer angenehmen Höhe, ist aber nicht einstellbar. Alle Funktionen können mittels Drehrad neben dem Schalthebel oder direkt am mittig angebrachten 10,25“ Touchscreen bedient werden. Praktischerweise lässt sich die Klimatisierung und das Radio zusätzlich auch über manuelle Schalter direkt steuern. Anstelle der analogen Instrumente war der Testwagen mit dem volldigitalen 12,3“ großen Instrumentendisplay und zusätzlichem Head-Up Display ausgestattet. Insgesamt wirkte der Innenraum sehr hochwertig, sowohl von den Materialen als auch der Verarbeitungsqualität her.

APP „MY BMW“ MIT VIELEN NÜTZLICHEN FUNKTIONEN

Die BMW-App gibt Auskunft über den aktuellen Ladestand des Akkus und des Tankinhalts mit den damit verbunden Reichweiten und der kombinierten Reichweite. Man kann damit das Ladezeitfenster programmieren und während des Ladevorgangs gibt die App Auskunft über den Fortschritt und die Dauer. In einer Liste werden die Daten aller vorangegangenen Ladezyklen gespeichert. Die Klimatisierung kann direkt gestartet werden, oder in Zusammenhang mit einer Abfahrtszeit geplant werden. Und sollte man mal vergessen haben, wo das Fahrzeug geparkt ist, reicht auch ein Blick auf das Smartphone.

UMFANGREICHES PAKET AN FAHRASSISTENZSYSTEMEN

Zum Start der Fahrunterstützung wird die aktive Geschwindigkeitsregelung links am Lenkrad mit der mittleren unteren Taste aktiviert. Der 3er hält jetzt unter Einhaltung des Abstands zum voranfahrenden Fahrzeug die aktuelle Geschwindigkeit. Über die Wippe in der Mitte kann die gewünschte Geschwindigkeit eingestellt werden, links und rechts davon der Abstand in vier Stufen. Das Fahrzeug hält auch automatisch an und fährt selbständig wieder los. Das System erkennt Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie Ampeln und übernimmt diese wahlweise automatisch oder schlägt die manuelle Übernahme vor, die dann durch Drücken der SET-Taste bestätigt werden kann. Überholverbote und vorfahrtsrelevante Verkehrszeichen erscheinen ebenfalls im Display. Auf Wunsch wird die Geschwindigkeit auch an den Streckenverlauf angepasst. Diese Funktionen arbeiten alle einwandfrei und tragen damit zu entspannterem Fahren bei.

Mit dem Mode-Button rechts unten kann man zwischen der zuvor beschriebenen Assistenz „Abstandsregelung“ und dem zusätzlichem „Assisted Driving“ wählen. Bei Auswahl von letzterem erscheint neben dem Tachosymbol noch zusätzlich ein Lenkradsymbol in der Anzeige. In Bereitschaft leuchten die Symbole grau, in Betrieb grün. Mit Hilfe dieses Lenk- und Spurführassistenten hält der BMW durch automatische Lenkbewegungen die Spur, wobei man stets die Hände am Lenkrad halten muss. Das System funktioniert grundsätzlich gut, hat aber seine Grenzen, die die Praxistauglichkeit etwas einschränken. Bei zu engen Kurvenradien, fiel die Lenkunterstützung mitten in der Kurve aus, ohne dass dies vorhersehbar war. Das kann zu Stressmomenten führen. Auch in anderen Situationen quittierte das System plötzlich aus dem Nichts heraus den Dienst.

ARMIN ON BIKE CONCLUSIO

Mit dem 330e XDrive Touring ist BMW ein sehr harmonischer Plug-in-Hybrid gelungen. Die beiden Antriebssysteme arbeiten effizient und unauffällig zusammen. Es ist damit nahezu lautloses Gleiten durch die Stadt, aber auch richtig sportliches Fahren mit dem dazu passenden Sound möglich. Die rein elektrische Reichweite von knapp 50 Kilometer ist für eine durchschnittliche Tagesetappe ausreichend, weitere Strecken sind sorglos mit dem Verbrenner zu absolvieren. Der Preis des BMW 330e XDrive Touring startet in Österreich bei 53.600 Euro. Die umfangreiche Liste an Extras lies den Preis des Testfahrzeuges auf 78.440 Euro ansteigen, was schon sehr viel Geld für ein Mittelklasseauto ist. Dafür bekommt man einen topausgestatteten, sehr sportlich ausgelegten Lifestyle-Kombi mit der Möglichkeit zur teilweise emissionsfreien Fortbewegung.

Text und Fotos: Armin Hoyer – arminonbike.com

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.