14. Februar 2018 ARMIN ON BIKE

Das Design Center Linz empfängt zur Motorradmesse 2018 | Sport und Eleganz treffen auf eine Location mit Stil

Ducati Panigale V4S | Photo: Armin Hoyer - arminonbike.com

Design Center Linz | Oberösterreich – Welchen Ort könnte man sich besser vorstellen als das Design Center Linz, um einer breiten Öffentlichkeit die italienischen Schönheiten von Ducati näher zu bringen. Im Rahmen der Messe `Motorrad Linz 2018´ wurden die neuesten Modelle aus Borgo Panigale einem begeisterten Messepublikum präsentiert, aber auch viele andere namhafte Motorradhersteller waren im Design Center Linz am vergangenen Wochenende vertreten…

Es waren wieder einmal schöne Tage in Oberösterreich. Zwar nicht vom Wetter her, aber die Leute und das Umfeld haben sehr gut gepasst. Am Freitag, spät dran wie immer, hab ich die Westautobahn von Wien kommend zügig hinter mir gelassen, um am frühen Nachmittag rechtzeitig bei der `Motorrad Linz 2018´ anzukommen. Eine Zufahrt war schon gesperrt, aber mit etwas Überredungskunst und dem Verständnis des sehr freundlichen und hilfsbereiten Teams vom Design Center Linz, durfte der `rasende Reporter´passieren und schon war mein Flitzer schnell im abgesperrten Bereich direkt hinter der Event-Location geparkt – grins.

Nach dem Besuch des KTM-Standes und meinem Gespräch mit dem Rallye Dakar Sieger Matthias Walkner (Link zum Bericht…) habe ich einen Messerundgang gemacht und dabei einige interessante Ausstellungsstücke gesehen. So war am Kawasaki-Stand das WorldSBK Kawasaki Ninja ZX-10 R des dreifachen FIM Superbike Weltmeisters Jonathan Rea zu bewundern. Ich habe auch das Pirelli-Sondermodell der italienischen Edelmarke MV Agusta entdeckt, welches exklusiv mit eigens dafür entwickelten Pirelli Diablo Supercorsa SP mit farbigen Seitenwänden ausgestattet ist. Die wunderschöne MV Agusta Brutale 800RR Pirelli aus Varese könnt Ihr in Oberösterreich beim MV Agusta-Händler W.West Performance bestaunen.

Auch die im Kampf mit Ducati heuer wieder heißesten Titelanwärter in der MotoGP, Honda und Yamaha waren mit ihren neuesten Superbikes vertreteten – mit der neuen Honda CBR1000RR Fireblade SP und der Yamaha YZF-R1. Beide liegen bei rund 200 PS mit Ihrem Leistungsgewicht im Bereich von 1kg/PS und erfordern so von ihren Pilotenmauf der Straße schon sehr viel Vernuft und Besonnenheit – grins. Im Offroad-Bereich wird immer mehr für den Nachwuchs geboten, egal ob bei KTM, Honda oder Yamaha.

Die KSR Group aus Niederösterreich war neben vielen anderen Marken auch mit ihren hochinovativen NIU Smart eScootern vertreten. Diese intelligenten Elektro-Roller mit hochwertigsten Komponenten kommen aus China und erobern derzeit den Weltmarkt. Ich selbst habe einen NIU N-Series Elektro-Roller, angemeldet als zweirädriges Kleinkraftrad (Moped), seit über 1.000 Kilometern in der Stadt im Einsatz und bin mit Performance und Reichweite sehr zufrieden. Zum Jahresende ist die N-GTX Serie angekündigt, die 100 km/h erreichen soll. Ein Prototyp war auf der Messe zu sehen. Nach dem interessanten Messerundgang war es Zeit geworden, die `heiligen Hallen´ von Ducati zu besuchen.

Das Team von Ducati Ginzinger Weng hat gemeinsam mit Ducati Austria einen sehr aufwendigen und stilvollen Stand in den ersten Stock des Design Center Linz gezaubert. Insgesamt gesehen, waren für mich die Stände von Ducati und KTM die schönsten der Messe, die den Spirit der beiden Unternehmen sehr gut widerspiegelten. Nach einem kurzen, sympathischen `Hallo´ mit der Mannschaft von Ducati, in dem wir die aktuellsten News austauschten, konnte ich mich gleich den Schönheiten widmen.

Highlight war die brandneue Panigale V4S, die mit ihrem, direkt von der MotoGP abgeleiteten, V4-Motor eine neue Epoche bei Ducati einleutet hat. Die 214 PS bei 195 kg fahrfertig sprechen eine eindeutige Sprache, Rennsportgene pur. Dabei machen neueste Elektronikkomponenten diese Wunderwaffe auch für den ambitionierten Normalverbraucher fahrbar. Auch das Sondermodell 1299 Panigale R Final Edition, welches mit einem umfangreichen Ausstattungspaket den krönenden Abschluss der Supersport-Modelle mit großem V2-Triebwerk von Ducati darstellt, war mit ihrem italienischen Tricolore-Design ein Blickfang und Publikumsmagnet. Das freundliche und kompetente Team von Ginzinger Weng war tatkräftig mit der Betreuung der staunenden Besucher beschäftigt, der Stand sehr gut besucht.

Weiters waren die neuen Modelle von Scrambler Ducati zu sehen. Die größte Neuerung in dieser Saison sind dabei die Scrambler 1100, mit dem großen, luftgekühlten Zweizylinder in L-Form, der 86 PS bei 7.500 U/min leistet. Diverse neue Scrambler-Modelle mit dem ursprünglichen 803 ccm-Motor erweitern ebenfalls die Produktpalette. Die neue Monster 821 ist heuer auch wieder in dem traditionellen Gelb erhältlich, die 1200S zusätzlich zu Rot in einem stylischen Grau. Abgerundet hat den Auftritt neben Hypermotard und Diavel noch die neue Multistrada 1260. Die Multistrada Top-Modelle der Reihe die 1260S Pikes Peak und 1200 Enduro Pro waren zu sehen.

Alles in allem war die `Motorrad Linz 2018´ eine sehr gelungene Messe, die neben den eindrucksvollen Motorrädern und interessanten Persönlichkeiten, vor allem durch die sehr ansprechende Location bestach. Fast 30 Jahre nach seiner Eröffnung ist das Design Center Linz immer noch eine zeitlos, modern anmutende Erscheinung. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen bei der nächsten `Motorrad Linz´. Bis dann!

Text und Fotos: Armin Hoyer – arminonbike.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.