23. Februar 2018 ARMIN ON BIKE

ON AN ISLAND | Traumhafter Motorrad-Trip im Jänner entlang der Südküste Sardiniens

Doriano Mucelli - ON AN ISLAND | Photo: Armin Hoyer - arminonbike.com

Domus de Maria | Provinz Cagliari | Sardinien – Die ‚Strada Panoramica Costa del Sud‘ entlang der Südküste Sardiniens von Chia nach Teulada und dann weiter bis Calasetta im Norden der Insel Sant’Antioco führte mich der gebürtige Sarde und Besitzer von ON AN ISLAND Doriano Mucelli auf seiner Scrambler Ducati an einem wunderschönen Tag im Jänner…

Losgestartet sind wir nahe meinem Guesthouse `Rezidenza Kastrum´ im Castello von Cagliari (auf Sardisch: Casteddu) am Platz vor dem Schlosstor `Porta Cristina´. Von der Dachterrasse meines Quartiers bot sich an diesem Jännermorgen wieder einmal ein einzigartiger Blick über Cagliari, der Hauptstadt von Sardinien. Es ging heute mit dem Motorrad entlang der Küste Richtung Westen. Ausgangspunkt der Genussfahrt war die Bar Mongittu im Ortsteil Chia der Gemeinde Domus de Maria. Dort sind wir von Federico einem Freund von Doriano sehr freundlich empfangen worden.

Nach einem interessanten Gespräch über die Mountainbike-Szene in Sardinien – der Schmäh ist dabei selbstverständlich auch nicht zu kurz gekommen und einem starken Espresso sind wir losgestartet. Es war für Jänner ein für einen Österreicher nahezu unvorstellbar warmer Tag. Knapp 20 Grad und leicht bewölkter Himmel waren ideale Voraussetzungen für ein Motorrad-Abenteuer. Sehr komfortabel am Rücksitz von Doriano´s Scrambler Ducati genoss ich die Fahrt und konnte fotografieren und filmen. Doriano bietet mit ON AN ISLAND außergewöhnlich schöne Motorrad-Trips im Süden Sardiniens an. Ich durfte an diesem Tag eine seiner Touren mit ihm testen.

Die Strada Provinciale (SP) 71, auch bekannt als Panoramastraße ‚Strada Panoramica Costa del Sud‘, führt von Chia bis Teulada. Schon nach wenigen Minuten Fahrzeit erblickten wir das in der Sonne glitzernde, Türkis schimmernde Wasser des Meeres. Hier am südlichsten Punkt Sardiniens wo das Tyrrhenische und das Mittelmeer aufeinandertreffen. Doriano `warnte´ mich nahezu vor jeder Kurve vor den danach folgenden unglaublich schönen Eindrücken. Und tatsächlich, immer wieder konnte ich es kaum glauben, wie schön es hier ist. Dem Blick auf den Sandstrand `Spiaggia di Tuerredda´ folgt der Blick auf den Turm `Torre di Capo Malfatano´ am Kap Malfatano.

Noch dazu kam, dass die Straße zu dieser Jahreszeit nahezu unbefahren ist und wir so ungestört die Südküste Sardiniens entlang cruisen konnten. Es ging kurvig, leicht auf und ab die SP 71 entlang und dann hielten wir an einer Stelle, um einen Blick auf die kleine Insel `Isola Rossa´ zu werfen (den Weg bis dorthin könnt Ihr im Video am Ende des Artikels mit uns genießen). Unterwegs zu unserem nächsten Ziel der Insel Sant’Antioco sind wir im historischen Sant’Anna Arresi mit seiner berühmten Nuraghe vorbeigekommen. Nuraghen sind prähistorische Turmbauten aus der Bronzezeit, erbaut rund 2.000 Jahre v. Chr. und dienten als Kultstätten. In Sardinien gab es rund 7.000 dieser Bauwerke.

Nach dem wir in Sant’Antioco, der zweitgrößten Insel Sardiniens nach Sardininen selbst, angekommen waren, haben wir sehr gut im Restaurant La Sulcitana zu Mittag gegessen. In dem Restaurant in dem es auch möglich ist Speisen mitzunehmen, haben wir im hinteren Teil in einem schönen großen Raum köstliche `Spaghetti allo scoglio´ gegessen. Gestärkt ging´s an den nördlichsten Punkt der Insel nach Calasetta. Dort gönnten wir uns in einer Bar noch einen Espresso und führten ein Gespräch mit zwei interessanten Herren, die sich in einer Non-Profit Organisation freiwillig für den Tier- und Umweltschutz einsetzen.

Im Anschluss daran sind wir durch das malerische an einem Hang gelegene Örtchen Calasetta gerollt. Vom obersten Punkt bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf die umliegenden Siedlungen und das Meer. Da es schon spät war und im Jänner auch in Sardinien die Sonne früher untergeht, sind wir zurück den schnelleren Weg über das Landesinnere gefahren. Wieder in Cagliari angekommen hat mir Doriano in einem Café im Zentrum am Piazza Yenne noch detailliert aufgeschrieben, wo wir genau gewesen sind. Danke nochmals an Doriano für die tolle gemeinsame Motorrad-Tour. Bis bald in Sardinien!

Zum Abschluss noch das bereits erwähnte Video, welches zeigt, wie schön Sardinien auch im Jänner ist. Weitere Videos zu diesem traumhaften Trip findet Ihr hier…

Text: Armin Hoyer – arminonbike.com
Fotos: Armin Hoyer – arminonbike.com und Doriano Mucelli – onanisland.it
Video: Armin Hoyer – arminonbike.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.